Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
China Okt. 2011
Finnland Sept. 08
Andalusien Sept. 06
Kreta Aug. 05
Sizilien Aug. 03
Griechenland Aug. 01
Ithaka-Peloponnes 97
USA: 1980+1990+2000
Städtetrips:
Marrakech 2015
Davos/Sils 07
Prag Juni 06
Lissabon/Sintra 99
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI Germanistica










Der Hradschin mit der Prager Königsburg und dem Veitsdom
Rechts: Der Vladislavsaal der Burg


Quellen: http://3.bp.blogspot.com/-0XLt314DzCY/UTn2UQQ8aoI/AAAAAAAACzc/_N1rJRbJoOM/s1600/praha-letecky-01.jpg (2010, Jan Kouba)   http://photos.klettke.org/Travel/Europe/Prague-Czech-Republic/4568941_ttsaN#270264452_fcXCn


Mittags nehmen wir die Straßenbahn auf den Hradschin zu, doch umfährt sie die Burgstadt diesmal in einem unerwarteten Schlenker nordwärts, so daß wir er­neut zu­rück­fah­ren müssen und endlich auf der recht steilen alten Schloßstiege zum Burg­ge­län­de hoch­ge­hen. Die wie 1987 über­lau­fe­ne „Goldene Gas­se” verschmähen wir dies­mal und tre­ten sogleich in die alte Königsburg ein. Erneut be­ein­druckt uns mit seiner kom­plexen spätgotischen Pfeilerstruktur und den Rip­pen­ge­wöl­ben der rie­si­ge Vladislavsaal, in dem einst sogar Rei­ter­tur­nie­re statt­fan­den. In der darüberliegenden böh­mi­schen Kanz­lei in­spi­zieren wir aber­mals den Raum des vor allem für Deutschland so fatalen Zwei­ten Pra­ger Fen­ster­stur­zes von 1618.
   Der gegenüberliegende, bei unserem letzten Besuch wegen Restaurierungsarbeiten geschlossene
Veitsdom erinnert mit seinem Dop­pel­turm von fern an den Kölner Dom; nicht von ungefähr, hatte doch sein Bau­mei­ster Pe­ter Parler in der Kölner Dombauhütte seine Ausbildung erhalten. Er ist zwar ver­gleichs­wei­se winzig, wirkt aber als hoch­ge­le­ge­ner Burgdom um einiges majestätischer und spricht uns auch in der Inneneinrichtung stär­ker an als je­ner du­ste­re Dom zu Köln.


Auf dem Vorplatz zum Hradschin lassen wir uns auf den Stufen des Denkmals für Tomáš Garrigue Masaryk nieder, den Mitbegründer und ersten Präsidenten der Tschechoslowakei. Wir betrachten das Trei­ben auf diesem luftigen Vor­platz und mustern auch von hier aus die kämpfenden Giganten, die auf den Sockeln das schmiedeeiserne Por­tal mit dem Zutritt zum 1. Hof („Ehrenhof”) der Burg flan­kie­ren. Das Palais Schwar­zen­berg auf der Gegenseite (auf dem Luft­bild das grau gedeckte Gebäude vorne links) erinnert mit seiner – il­lu­sions­ma­gisch auf­ge­mal­ten – Dia­mant­qua­der-Fassade stark an den mar­mor­verkleideten Pa­laz­zo dei Dia­man­ti in Fer­ra­ra. Wirk­lich war die­ser im Herbst 1998 von uns besuchte Palast das Vor­bild für das Hradschin-Palais.


- 6 -
ZurückWeiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/